Der Aktionskonsens von Stop G7 Lübeck

Solidarität und Transparenz sind die Grundlagen des Aktionskonsenses von STOP G7 LÜBECK. Alle sollen sich zur Teilnahme an der Demonstration und den Aktionen eingeladen fühlen.

Die Großdemonstration am 14.4.2015 wird den Protest und den Widerstand gegen die G7 und ihre Politik laut, bunt und massenhaft auf die Straße bringen. Es ist eine Demonstration mit und für die Lübecker Bevölkerung, zu der alle Menschen ausdrücklich eingeladen und willkommen sind.
Auf der Demonstration wollen wir mit allen Teilnehmenden solidarisch zusammen stehen und uns nicht spalten lassen. Wir starten gemeinsam und kommen gemeinsam bei der Abschlusskundgebung an. Wir sind solidarisch mit allen fortschrittlichen Kräften, die unsere Ziele teilen und das G7-Außenministertreffen stören wollen. Wir grenzen uns ausdrücklich ab von verschwörungstheoretischen, rassistischen und rechtsoffenen Positionen.

Vor und nach der Demo werden viele Aktivist_innen mit Aktionen des zivilen Ungehorsams deutlich machen, dass die G7 keine Legitimität besitzen, um über die Belange der Welt zu entscheiden! Unsere Aktionsform sind Blockaden mit Menschen. Mit Sitz- und Stehblockaden, kreativen Aktionen und passenden Schildern und Transparenten wollen wir in den Ablauf des Gipfeltreffens eingreifen und unseren Protest auf die Straßen und Plätze bringen.Wenn die Polizei uns davon abzubringen
versucht, werden wir besonnen Wege finden und gehen, die uns an unser Ziel bringen. Wo nötig, werden wir Polizeiketten durch- und umfließen. Wir werden unsere Körper einsetzen, um Blockaden zu halten. Dabei geht von uns keine Eskalation aus.

Gemeinsam übernehmen wir die Verantwortung für das Gelingen der Aktionen, werden darauf achten, dass auf unseren Blockaden der Aktionskonsens eingehalten wird. Wir wollen eine Situation schaffen, in der wir uns gegenseitig unterstützen und die für alle Beteiligten transparent abläuft.